Vielen von euch kommt das sicher bekannt vor: Sobald man die 30-Jahre-Marke geknackt hat, geht es im Umfeld und im Freundeskreis nur noch ums Häuser kaufen/bauen und ums Babys kriegen. Die Fortpflanzung und ihr Ergebnis sind – und das ist absolut positiv gemeint – wie eine ansteckende Krankheit. Und so oft man es auch gemacht hat, einen neuen Erdenbürger begrüßen zu dürfen, ein Neugeborenes in den Armen halten zu können, ist jedes Mal wieder etwas ganz besonders Rührendes.

Geschenke zur Geburt

Steht man dem Paar besonders nahe, darf man zum Antrittsbesuch vielleicht sogar schon ins Krankenhaus kommen – ansonsten gönnt man den frischgebackenen Eltern am besten ein paar Tage wenn nicht gar Wochen, in denen sie sich an die neue Situation und das Familienleben gewöhnen können. Selbst beim zweiten oder dritten Geschwisterkind dauert es seine Zeit, bis sich wieder so etwas wie Normalität oder Alltag abzeichnet.

Nun bereitet man sich also darauf vor, das neue Menschlein kennenzulernen und die Eltern wiederzusehen – und es stellt sich die Frage: Was schenke ich zur Geburt? Es ist ganz selbstverständlich, dass das Baby selbst das Prinzip des Schenkens und Beschenktwerdens nicht versteht und ebenso, dass sich die Eltern natürlich über beinahe jede Art der Aufmerksamkeit freuen. Trotzdem gibt es gelungene und weniger gelungene Geburtsgeschenke. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass gerade viele Freunde, die selbst noch keine Kinder haben, vor allem Kuscheltiere oder Schmusetücher verschenkt haben – diese kleinen flauschigen Tücher mit einem Tierkopf dran. Wenn wir alle zusammenzählen, hat unser Sohn davon bestimmt zwanzig Stück. Natürlich wurde auch Kleidung geschenkt. Problematisch dabei ist, dass viele Freunde nicht einschätzen konnten, wann das Baby ungefähr welche Größe hat. Bei jahreszeitspezifischer Kleidung kann es damit sein, dass das Kind niemals die Gelegenheit haben wird, die Kleider zu tragen. Und wir haben massenhaft kleine Schühchen bekommen. Ich muss zugeben, dass ich unserem Kind erst Schuhe angezogen habe, sobald es laufen konnte – rein dekorative Schuhe, so nett sie auch aussehen mögen, fand ich immer unpraktisch.

Geschenkideen zur Geburt

Den Leuten, die gefragt haben, was sie schenken können, konnten wir konkrete Wünsche mitteilen. Zum Beispiel haben wir uns einen Schlafsack aus Wolle schenken lassen. Ebenfalls ein Schaffell für den Kinderwagen. Und die Oma hat uns einen Wollwalk-Overall mit einer putzigen Zipfelmütze geschenkt – bald erbt den unser zweites Kind.

Das Geschenk zur Geburt soll im besten Falle schön sein und irgendwie zu der beschenkten Familie passen. Noch besser ist, wenn es individuell ist – wie vorher ausgeführt freut sich das frischgebackene Elternpaar zwar über fast alles, aber es ist besonders schön, wenn man auch nach ein paar Jahren noch weiß, dass dieses spezielle Geschenk eines von dir war. Und am allertollsten ist es, wenn das Geschenk sinnvoll und langlebig ist. Es sollte nicht zu billig sein, einen aber auch nicht finanziell ruinieren und diese Wertigkeit auch ausstrahlen. Die schönsten Geschenke sind sicher solche, von denen die Eltern gar nicht wissen, dass sie sie brauchen – ohne die sie aber nicht mehr leben wollen, sobald sie sie eine Weile ausprobiert haben.

Wir finden, dass ein Wollwalk-Overall genau diese Art von Geschenk ist:

Er ist für Jungen und Mädchen gleichermaßen geeignet. Es ist nicht damit zu rechnen, dass mehrere Besucher auf dieselbe Idee kommen – damit ist das Geschenk ein besonders individuelles. Der Overall aus Wolle ist nicht nur langlebig und robust, er ist dank Mitwachsbündchen so beschaffen, dass er dem Baby und seinen Eltern mehrere Jahreszeiten lang Freude bereiten wird. Dadurch, dass er im Frühjahr, im Herbst und im Winter getragen wird, kann es gar nicht sein, dass man die falsche Größe auswählt – zumal der Overall über viele Größen hinweg getragen werden kann. Eltern, die das Material noch nicht kennen werden restlos begeistert immer mehr Artikel aus Schurwolle und Wolle/Seide besitzen wollen; die, denen es schon bekannt ist, sind ganz sicher von der ersten Sekunde an dankbar. Der Niedlichkeitsfaktor ist bei unseren Einteilern dank der besonderen Details und Futterstoffe gegeben und trotzdem ist das Geschenk praktisch. Ein Wollwalk-Overall ist eine kleine Investition, aber eine, die sich immer und immer wieder auszahlt. Man sieht dem Geschenk an, dass es nicht billig gewesen sein kann, auch, wenn sich einem der wahre Wert vielleicht erst nach einigen Tagen oder Wochen erschließt. Wir können aus eigener Erfahrung sagen: Alle von uns beschenkten Paare sagen uns noch heute, was für ein großes Geschenk wir ihnen mit dem ersten Overall ihres Babys gemacht haben.

Wollwalk-Overall als Geschenk zur Geburt

Kein Mehrwertsteuerausweis, da Kleinunternehmer nach §19 (1) UStG.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2 - 5 Werktage

Kein Mehrwertsteuerausweis, da Kleinunternehmer nach §19 (1) UStG.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2 - 5 Werktage

Kein Mehrwertsteuerausweis, da Kleinunternehmer nach §19 (1) UStG.

zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2 - 5 Werktage

Zum Abschluss noch eine kleine Anmerkung in eigener Sache:

Wenn ihr der Familie eine zusätzliche Freude machen wollt, dann bringt doch außer dem Overall noch etwas zu Essen mit. Ich bin immer noch so dankbar, dass einige meiner Freundinnen und Verwandten, zum Großteil diejenigen, die selbst schon Kinder haben, mir einfach eine riesige Lasagne, einen ganzen Gugelhupf oder auch einfach nur drei Schachteln Pizza in die Hand gedrückt haben. Sich an dem Tag, an dem du zu Besuch kommst, nicht neben all dem Trubel ums Kochen und die Küche kümmern zu müssen, ist neben dem Overall das schönste Geschenk.